Abrüstung

 

MÜNCHEN ENTRÜSTEN!

25. Juli 2017

MÜNCHEN ENTRÜSTEN!Nur wo Frauen sicher sind, ist Frieden möglich! Kommt zum Frauenaktionstag für Abrüstung und Sicherheit am 02.08. von 12.00 – 22.00 Uhr Was bedeutet für uns Sicherheit? Ein Leben frei von Gewalt – überall! Ein Leben frei von Diskriminierung und Herrschaft. Ein Leben, indem es nicht vom Zufall des Geburtsortes abhängt, ob ein Kind überlebt. Frauen protestieren gegen Rüstungsausgaben und deren geplante Erhöhung! >>>Hier kommt ... Artikel ansehen

UN-Atomwaffenverbot beschlossen

13. Juli 2017

UN-Atomwaffenverbot beschlossenDie Nachricht, dass 122 Staaten am 7. 7. 2017 einen Vertrag zum Verbot von Atomwaffen bei der UNO in New York unterzeichnet haben, ging in der G20 Berichterstattung beinahe unter. Unsere Frauen haben sich rund um den Globus dafür eingesetzt und einige haben in New York am Frauenmarsch und an den Verhandlungen teilgenommen.  Ray Acheson, die Leiterin des WILPF-Abrüstungsprogramms Reaching ... Artikel ansehen

Für eine Welt ohne Atomwaffen – Mahnwachen zum Jahrestag der Bombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

4. April 2017

Für eine Welt ohne Atomwaffen - Mahnwachen zum Jahrestag der Bombenabwürfe auf Hiroshima und NagasakiSeit dem Abwurf der US-Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki am 6. Und 9. August 1945 gehört der Kampf für die Abschaffung aller Atomwaffen zu den zentralen Zielen der Friedensbewegung in allen Ländern der Welt. Denn anders als bei anderen Kriegswaffensystemen, ist bei einem Einsatz von Atomwaffen die gesamte Existenz der Menschheit bedroht. Hoffnungen vieler Menschen, dem Ziel, einer „Welt ohne ... Artikel ansehen

Kampagnenrat „Atomwaffen abschaffen“

4. April 2017

Am 27. Oktober 2016 haben 123 Mitgliedsstaaten der UN in New York die Aufnahme von Verhandlungen über ein Atomwaffenverbot beschlossen. Bereits im März 2017 soll eine entsprechende UN-Konferenz einberufen werden. 38 Staaten – angeführt von den USA und Russland – stimmten dagegen, zu ihnen gehören fast alle NATO-Staaten inkl. Deutschland. 16 Staaten, darunter China, enthielten sich der Stimme. WiLPF setzt ... Artikel ansehen

Februar 2017 Erwartungen an Wirtschaftsministerin Zypries

4. April 2017

In einem Brief an die neue Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries fordert die IFFF sie auf, in ihrer neuen Funktion Rüstungsexporte drastisch zu reduzieren. Das Schreiben ist hier nachzulesen. Artikel ansehen

Über den Ostermarsch hinaus: Gemeinsame Sicherheit statt Konfrontation

21. April 2014

Verhandeln ist besser als schießen Die beiden größeren Zusammmenschlüsse der Friedensbewegung in Deutschland, der Bundesausschuss Friedensratschlag und die Kooperation für den Frieden haben eine gemeinsame Erklärung diskutiert und einvernehmlich verabschiedet, die hier abrufbar ist. Artikel ansehen

Aufruf an SPD-Abgeordnete gegen Kampfdrohnen

19. November 2013

Auf die Initative der Friedenskoordination Berlin hat die Deutsche Sektion der IFFF die Abgeordneten der SPD per Mail und unter Berufung auf die Presseerklärung 273/13 vom Juni 2013 „SPD lehnt Beschaffung von „Kampfdrohnen“ ab und will vollautomatisierte Waffensysteme völkerrechtlich ächten“ dazu aufgerufen, ihren Standpunkt beizubehalten und bei den Koalitionsverhandlungen und  in der kommenden Legislaturperiode die Beschaffung von Kampfdrohnen abzulehnen sowie ... Artikel ansehen

Selbstanzeige Irmgard Hofer

6. November 2013

Für die IFFF hatte Irmgard Hofer den „Aufruf ‚Abrüstungsinstrumente – Rhythm beats bombs‘ Musikblockade und Happening am Atomwaffenlager Büchel 11. und 12. August 2013″ auf der Webseite www.atomwaffenfrei.de unterzeichnet, der zur Blockade aller Zufahrtstore des Atomwaffenstandorts Büchel aufforderte. Die IFFF-Vorsitzende hielt mit vielen anderen Frauen vor dem Frauentor Wache oder betreute die Mahnwache. Die Blockade blieb friedlich und verlief ohne ... Artikel ansehen

No war in Syria!

2. September 2013

No war in Syria!WILPF Statement on Syria, chemical weapons, and avoiding military intervention The Women’s International League for Peace and Freedom (WILPF) welcomes the decision by the British Parliament to refuse the endorsement of military action against Syria. Parliament upheld the principle that the use of chemical weapons can never be justified, but reasserted the importance of international law and the UN Charter in ... Artikel ansehen

Kleinwaffenkongress „Zielscheibe Mensch“

10. Juni 2013

Kleinwaffenkongress "Zielscheibe Mensch"Villinger Erklärung: Damit der Mensch nicht länger Zielscheibe ist. Laut dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) sterben täglich rund 2.000 Menschen durch Waffengewalt, der größte Teil durch sogenannte „Kleinwaffen“. Diese Massenvernichtungswaffen des 21. Jahrhunderts töten, verletzen, traumatisieren für das restliche Leben und führen zur Zerstörung gesellschaftlicher Strukturen. Deutschland trägt als der drittgrößte Kleinwaffenhersteller und -exporteur daran eine maßgebliche Verantwortung. Führend ist ... Artikel ansehen