Veranstaltungen und Aktuelles

"Rebellinnen gegen den Krieg"
Anita-Augspurg-Preis der IFFF

Pressemitteilung vom 17.05.2017

Syrische Filmemacherin und Journalistin wird ausgezeichnet

Zaina Erhaim erhält „Rebellinnen gegen den Krieg“- Anita Augspurg – Preis der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF). Der Preis ist mit 5.718 Euro dotiert und die Preissumme wird über Spenden erbracht.

Die Preisverleihung findet am 22. September 2017 um 18:00 Uhr im Rathaus zu Verden statt. Am 23. September steht Syrien im Mittelpunkt von Vorträgen und einer Gesprächsrunde mit syrischen Frauen.
Weiterlesen >>>

Rebellinnen gegen den Krieg - Anita-Augspurg-Preis der IFFF

Dieser Preis wird durch Spenden finanziert.

2. Spendenaufruf
Durch den 1. Spendenaufruf haben wir etwa die Hälfte der Preissumme erreicht. Deshalb hier noch einmal die Bitte um Ihre/eure Unterstützung, damit wir Friedensarbeit würdig fördern können. Ab 50 Euro stellen wir eine steuerwirksame Spendenquittung aus. Anschrift oder mail-Adresse auf der Überweisung nicht vergessen!

Spendenkonto bei der GLS BANK:
IBAN:DE72 4306 0967 1142 5987 03
BIC: GENODEM1GLS

Zum Programm der Preisverleihung >>>


Neueste Infos

29.08.09 Frieden kann mensch nicht „kriegen"

Neulich ein Bericht in meiner Lokalzeitung: Ein achtjähriger Junge, angeregt von Pippi Langstrumpf, warf eine Flasche mit Brief und einem Euro Kleingeld in die Donau, um armen Kindern in Afrika...

Mehr ›

29.07.09 Frauenaktion gegen Militäreinsätze

Am 27.07.09 fand im Vorfeld des öffentlichen Rekruten-Gelöbnisses eine Frauenaktion statt. Die Frauen der Münchener Friedensbewegung demonstrierten gegen Militäreinsätze mit...

Mehr ›

05.05.09 WILPF/IFFF Forderungskatalog an die Kandidatinnen und Kandidaten für das Parlament der Europäischen Union/EU

Frieden braucht mehr - Frieden muss organisiert werden Mit der 2003 verabschiedeten Europäische Sicherheitsstrategie/ESS verfolgen die EU Staaten nunmehr eine Politik der erweiterten...

Mehr ›

08.10.08 Frieden und Gender oder warum ich Mitglied einer Frauenfriedensgruppe bin

Über 1000 Frauen aus 12 kriegsführenden und neutralen Staaten reisten Ende April 1915 unter großen Schwierigkeiten nach Den Haag, um ein Ende des Ersten Weltkriegs einzuklagen. Zu...

Mehr ›

14.09.08 UN Resolution 1820

Der UN-Sicherheitsrat hat am 19. Juni einstimmig die Resolution 1820 zu Gewalt gegen Frauen in bewaffneten Konflikten angenommen. Die Resolution fordert alle Kriegs- und Konfliktparteien auf,...

Mehr ›

12.09.08 UN Resolution 1325 

Die Resolution 1325 ist die erste bindende Resolution des UN Sicherheitsrates, mit der die Mitgliedstaaten aufgefordert werden für eine stärkere Beteiligung von Frauen auf allen Ebenen der...

Mehr ›

05.08.08 Keine Sicherheit ohne Frieden - Kein Frieden ohne Frauen

Am 31. Oktober 2000, wurde die Resolution 1325 vom UN Sicherheitsrat einstimmig verabschiedet. An ihrer Entstehung und Weiterverbreitung war und ist die Internationale Frauenliga - IFFF/WILPF (u.a....

Mehr ›

05.08.08 Ent-rüstet euch: 1325 verwirklichen! 

Mit 1, 3, 2 und 5 Knoten im Taschentuch erinnert der Frauensicherheitsrat die Bundesregierung an ihr Versprechen, UN-Resolution 1325 endlich zu verwirklichen. Die Resolution, die die...

Mehr ›

05.08.08 „Zivilmacht" Deutschland noch immer ohne nationalen Aktionsplan 1325

Ein wesentlicher Grund für die mangelnde Umsetzung in Deutschland ist die beharrliche Weigerung der deutschen Bundesregierung, einen nationalen Aktionsplan zur Umsetzung von Resolution 1325...

Mehr ›

02.08.08 [TAZ] Die Quotierung der Weltsicherheit

Die UNO ist ein Männerclub, in der fast alle leitenden Positionen männlich besetzt sind, und der UN-Sicherheitsrat ist es erst recht: Nur in Ausnahmefällen redet mal eine Frau. Wer meint, es sei nicht...

Mehr ›

«  1 2 3 ... 14 15 16  »

Wider den militärischen Geist! Friedensaktivistinnen in Deutschland – von 1889 bis heute von Susanne Hertrampf >>>

Ariadne 66 zum Thema Frauen und Frieden >>>


AUFRUF - IFFF Gruppen in Deutschland nach 1945 >>>


WILPF auf Sendung bei RADIO LORA auf der 92,4

in geraden Monaten am ersten Montag des Monats von 20 bis 21 Uhr
WILPF c/o Radio Lora http://lora924.de/?p=15062


Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel

Fordern Sie mit uns einen Stopp der deutschen Rüstungsexporte! Bundesweite Veranstaltungstermine unter: http://www.aufschrei-waffenhandel.de/Veranstaltungstermine.69.0.html. Hier geht es zur Kampagne, in dessen Aktionsbündnis die IFFF Mitglied ist: www.aufschrei-waffenhandel.de.


Der IFFF-Flyer zur Kampagne You Get What You Pay For und zur Kampagne Aktion Aufschrei hier als PDF

Taschen zur Kampagne You Get What You Pay For - Du KRIEGST wofür Du zahlst

Baumwolltasche Classic, Natur, mit zwei langen Henkeln, schwere Qualität

Sie können eine Tasche gegen eine Spende (mindestens 2 EUR) und Versandkosten bei uns bestellen. Die Spende ist steuerlich absetzbar; eine Zuwendungsbescheinigung schicken wir Ihnen gerne zu. Bitte mailen Sie Ihre Bestellung an: info@wilpf.de. Überweisungen bitte mit Ihrem Namen und dem Stichwort der Kampagne an: IFFF, GLS Bank, Konto Nr. 1142598700, Bankleitzahl 430 609 67.

Zur Kampagne geht es hier entlang > > > You Get What You Pay For


Kampagne "Stop Rape & Gender Violence in Conflict" von der Nobel Womens Initiative: www.stoprapeinconflict.org

Mit der neuen Kampagne “Stop Rape & Gender Violence in Conflict”, die von der Nobel Womens Initiative im Mai gestartet wurde und der sich WILPF ebenso wie das Forum Menschenrechte angeschlossen haben, werden neue Bündnisse und Zusammenarbeiten zu dem Thema möglich sein. Die internationale Kampagne vereint Organisationen und Einzelpersonen in eine starke und koordinierte Zusammenarbeit zur Veränderung. Gemeinsam soll die Prävention von sexualisierter Gewalt in Konflikten, der Schutz von Zivilisten und Überlebenden von sexualisierter Gewalt und die strafrechtliche Verfolgung der Verantwortlichen eingefordert werden. Weitere Informationen unter:
www.stoprapeinconflict.org

Logo der Kampagne Stop Rape and Gender Violance in Conflict