Die Liga

Die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit ist eine internationale Nichtregierungsorganisation mit nationalen Sektionen in über 40 Ländern und allen Kontinenten dieser Welt. Die IFFF/WILPF besitzt Beraterstatus* bei verschiedenen Gremien der Vereinten Nationen (UN) mit einem internationalen Büro in Genf und einem New Yorker Büro, das sich vor allem der Arbeit der UN widmet. WILPF ist die älteste Frauen-Friedensorganisation der Welt. Seit ihrer Gründung mitten im ersten Weltkrieg 1915 in Den Haag richtet sie sich gegen alle Formen von Krieg und Gewalt. Sie war maßgeblich an der Gründung der Vereinten Nationen (UN) beteiligt. Die IFFF/WILPF beteiligt sich an internationalen Kongressen und Weltfrauenkonferenzen und setzt sich auf nationaler Ebene für ihre Ziele ein.

Frieden ist für die IFFF/WILPF ein fortlaufender Prozess zur Überwindung aller Formen von Gewalt – Gewalt im privaten Bereich, strukturelle und staatliche Gewalt und die Gewalt des Krieges, einschließlich sexualisierter Kriegsgewalt. Das verlangt Vertrauensbildung, Abrüstung, Gleichberechtigung und Nichtdiskriminierung, gegenseitiges Verständnis, Abschied vom Militarismus, Einsatz von Ziviler Konfliktbearbeitung und die sonstige Bekämpfung von Kriegs- und Gewaltursachen. Wir untersuchen die wechselseitigen Abhängigkeiten globaler Strukturen, die Ursachen für Gewalt gegen Frauen, Diskriminierung und Ungleichheiten und wie sich diese Strukturen jeweils auf Friedens- und Sicherheitspolitik auswirken.

*Mit dem Beraterstatus bei den UN ist die IFFF/WILPF unabhängig, aber sie hat das Recht, Meinungen einzubringen und an den meisten Treffen teilzunehmen.

Konkret besitzt IFFF/WILPF Beraterstatus bei

  • dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (Economic and Social Council of the UN, ECOSOC),
  • der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization, UNESCO)
  • der Welthandels- und Entwicklungskonferenz (Conference on Trade Development, UNCTAD)

einen Sonderberaterstatus hat die IFFF/WILPF bei

  • dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (United Nations International Children’s Emergency Fund, UNICEF), bei
  • der Internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organization, ILO) und bei
  • der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (Food and Agriculture Organization of the United Nations, FAO).

 

Aktuelles zur Liga

WILPF wird 101

4. April 2017

WILPF wird 101Bunt und kämpferisch wurde am 28. April 2016 der Geburtstag gefeiert  – ein inspirierender Abend in München mit viel Solidarität aus der Friedens-und Frauenszene und einer spannenden Lesung aus „Irak-Mission“ mit der Autorin Carola Wegerle. Zu diesem Anlass hier auch die Geburtstagsgrüße der „Alterspräsidentin“ Edith Ballantyne zum Nachdenken über enorme internationale Herausforderungen. Informationen zur und rund um die Jubiläumsveranstaltung „100 Jahre ... Artikel ansehen

„Unaufhörlich für den Frieden 1915-2017“ – aktualisierte IFFF-Ausstellung im Gewerkschaftshaus in München

25. Januar 2017

"Unaufhörlich für den Frieden 1915-2017" - aktualisierte IFFF-Ausstellung im Gewerkschaftshaus in MünchenWir freuen uns sehr, dass ver.di uns im Rahmen des Internationalen Frauentages 2017 ermöglicht, unsere aktualisierte Ausstellung im Gewerkschaftshaus München (Schwanthaler Straße 64) zu zeigen. Artikel ansehen

Arme Anita Augspurg

10. März 2016

Kein Anita Augspurg Preis für die IFFF Arme Anita Augspurg! 73 Jahre nach deinem Tod im Schweizer Exil wird nun die Organisation, die du mit so viel Herzblut und Engagement mitten im 1. Weltkrieg gegründet hast und die als Gruppe der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit noch immer in deiner Geburtsstadt München für Frieden und Gerechtigkeit arbeitet, nach „aktueller Lesart“ ... Artikel ansehen

Redebeitrag Barbara Lochbihler für den Festakt, München, 19. Juni 2015

26. Juni 2015

Die IFFF und das Engagement für Gleichberechtigung Entwicklung Frieden Die Lieder, die am heutigen Festakt vorgetragen werden, haben viele Frauen der Frauenliga in den letzten 100 Jahren in der ganzen Welt und in vielen Sprachen gehört und gesungen. Sie handeln von Freiheit, von Selbstbestimmung und – wie im letzten Lied „Sag mir wo die Blumen sind“ – vom nicht enden wollenden ... Artikel ansehen

Frauen. Frieden. Freiheit.

20. Mai 2015

Frauen. Frieden. Freiheit.Unser Buch „Frauen. Frieden. Freiheit“ (Autorin Brigitte Schuchard u.a.) ist sehr schön geworden und eine reiche Quelle von Informationen über 100 Jahre Liga. Im Handel erhältlich unter ISBN 978-3-86386-841-3, 1. Auflage 2015,  Pro Business Berlin INHALT Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit(Hrsg.), Frauenleben in Bayern. Von der Jahrhundertwende bis zur Trümmerzeit, München 1993 Petra Bock / Katja Koblitz (Hrsg.), Neue Frauen zwischen den Zeiten, ein studentisches Projekt ... Artikel ansehen

70. Todestag von Anita Augspurg

23. Dezember 2013

70. Todestag von Anita AugspurgDie Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit dankt mit einer Fotoaktion Am 19.12.2013 hat die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit anlässlich des 70. Todestags von Anita Augspurg am Straßenschild der Anita Augspurg Allee in München eine Gedenktafel angebracht. Sie dankt damit der Friedensaktivistin und Frauenrechtlerin Anita Augspurg, die am 20.12. 1943 im Exil starb. Artikel ansehen