Frauen. Frieden. Freiheit.

20. Mai 2015

Unser Buch „Frauen. Frieden. Freiheit“ (Autorin Brigitte Schuchard u.a.) ist sehr schön geworden und eine reiche Quelle von Informationen über 100 Jahre Liga.

Im Handel erhältlich unter ISBN 978-3-86386-841-3, 1. Auflage 2015,  Pro Business Berlin

INHALT

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit(Hrsg.), Frauenleben in Bayern. Von der Jahrhundertwende bis zur Trümmerzeit, München 1993

Petra Bock / Katja Koblitz (Hrsg.), Neue Frauen zwischen den Zeiten, ein studentisches Projekt an der FU Berlin, Edition Hentrich, Berlin 1995

Marion Böker/Giyasettin Sayan, Saddams tödliche Diplomaten in Berlin. Attentat auf kurdischen Studentenkongress vom 1. August 1980 in Berlin (West) bis heute straflos, Evra Verlag/Politik Berlin 2005

Elisabeth Brändle-Zeile, Seit 90 Jahren: Frauen für den Frieden, Windhueter Druck- und Verlagskollektiv, Schorndorf1983

Gisela Brinkler-Gabler (Hrsg.), Frauen gegen den Krieg, Fischer TB Verlag, Frankfurt 1980

Gertrude Bussey/Margaret Tims, Pioneers for Peace – Women’s International League for Peace and Freedom 1915-1965, Alden press, Oxford 1980

Hannelore Cyrus/Verena Steinecke, Ein Weib wie wir?! Auguste Kirchhoff (1867-1940), Verlag in der Sonnenstraße, Bremen 1989

Helmut Donat/Karl Holl (Hrsg.), Hermes Handlexikon, Die Friedensbewegung, ECON Taschenbuch Verlag Düsseldorf

Anna Dünnebier/Ursula Scheu, Die Rebellion ist ein Frau. Anita Augspurg und Lida G. Heymann, das schillerndste Paar der Frauenbewegung, Sphinx Verlag, Kreuzlingen/München 2002

Alexandra Geisler, Gehandelte Frauen -Menschenhandel zum Zweck der Prostitution mit Frauen aus Osteuropa, Trafo Verlag Berlin, 2005, ISBN 3-89626-530-X

Hiltrud Häntzschel, „Pazifistische Friedenshyänen“? Die Friedensbewegung der Münchner Frauen in der Weimarer Republik und die Familie Mann, in: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 36, 1992, S. 307-332

Christiane Henke, Anita Augspurg, rororo TB 2000

Susanne Hertrampf, Zum Wohle der Menschheit. Feministisches Denken und Engagement internationaler Aktivistinnen 1945-1975, Centaurus Verlag, Herbolzheim 2006

Susanne Hertrampf, Eleonore Romberg, in Politeia, Frauenportraits aus 50 Jahren deutscher Geschichte, ARCult Media, Bonn 2002

Florence Hervé, Elly Steinmann, Renate Wurms (Hrsg.), Das Weiberlexikon, PapyRossa Verlag Köln 1994

IFFF /Gruppe München (Hrsg.), Frauen für Frieden und Gerechtigkeit, Selbstverlag München 1978

IFFF /Deutsche Sektion (Hrsg.), Frauen-Friedensgeschichte seit 1915: Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit, Hamburg 1986

Sybille Krafft, Zwischen den Fronten. Münchner Frauen in Krieg und Frieden 1900-1950, Buchendorfer Verlag, München 1995

Helen Kremos, Clara Ragaz-Nadig (1874-1957) – ein Lebensrückblick, in: Neue Wege, Beiträge zu Christentum und Sozialismus, Zürich 1997

Gerit von Leitner, Wollen wir unsere Hände in Unschuld waschen? Gertrud Woker (1878-1968), Chemikerin – und die Internationale Frauenliga 1915-1968, Weidler Buchverlag, Berlin 1998

Gerit von Leitner, Der Fall Clara Immerwahr. Leben für eine humane Wissenschaft, C.H. Beck, München 1993

Heike Lischewski, Morgenröte einer besseren Zeit, Die Frauenfriedensbewegung von 1892 bis 1932, agenda Verlag Münster 1995

Barbara Lochbihler und Irmgard Heilberger/IFFF (Hrsg.), Frau Macht Veränderung. 15 Jahre Pekinger Weltfrauenkonferenz – 15 Jahre Frauenfriedenszug: Bilanzen und Perspektiven. Brüssel 2010

Helga Meyer, Women’s Campaign against West German Rearmament 1949-1955, Doctorate Thesis at the University of Colorado, USA 1989

Dorlies Pollmann/Edith Laudowicz, Weil ich das Leben liebe … Aus dem Leben engagierter Frauen, Pahl-Rugenstein, Köln 1981

Herrad Schenk, Anita Augspurg, in Hans Jürgen Schultz (Hrsg.), Frauen-Portraits aus zwei Jahrhunderten, Kreuz Verlag Stuttgart 1981

Sabine Schirlitz, Alice Salomons Theorieansatz der sozialen Arbeit vor dem Hintergrund Ihres Engagements in der bürgerlichen Frauenbewegung. Unveröffentlichte Diplomarbeit an der Fachhochschule München/Fachbereich Sozialwesen, München 1999

Eva Seligmann, Erinnerungen einer streitbaren Pädagogin, dokumentiert und bearbeitet von Heike Henk, Edition Temmen, Bremen 2000

Bertha von Suttner, Die Waffen nieder! Eine Lebensgeschichte, Verlag der Nation Berlin 1990

Margit Twellmann (Hrsg.), Erlebtes – Erschautes: Deutsche Frauenkämpfen für Freiheit, Recht und Frieden. Lida Gustava Heymann in Zusammenarbeit mit Anita Augspurg (Heymann-Memoiren), Verlag Anton Hain, Meisenheim am Glan 1977

Margit Twellmann (Hrsg.), Erlebtes – Erschautes: Deutsche Frauenkämpfen für Freiheit, Recht und Frieden. Lida Gustava Heymann in Zusammenarbeit mit Anita Augspurg (Heymann-Memoiren), Neuausgabe Helmer Verlag Frankfurt/M. 1992

Eva Maria Volland und Reinhard Bauer (Hrsg.), München – Stadt der Frauen. Kampf für Frieden und Gleichberechtigung 1800- 1945. Ein Lesebuch. Serie Piper, München 1991

Filme:

Anita Augspurg, Kämpferin für Frieden, Freiheit und Frauenrechte, Heike Bretschneider, 45 min, 2003

Friedenszug nach Peking, Karin Albers, 30 min, 1995