Die Liga

Die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit ist eine internationale Nichtregierungsorganisation mit nationalen Sektionen in über 40 Ländern und allen Kontinenten dieser Welt. Die IFFF/WILPF besitzt Beraterstatus* bei verschiedenen Gremien der Vereinten Nationen (UN) mit einem internationalen Büro in Genf und einem New Yorker Büro, das sich vor allem der Arbeit der UN widmet. WILPF ist die älteste Frauen-Friedensorganisation der Welt. Seit ihrer Gründung mitten im ersten Weltkrieg 1915 in Den Haag richtet sie sich gegen alle Formen von Krieg und Gewalt. Sie war maßgeblich an der Gründung der Vereinten Nationen (UN) beteiligt. Die IFFF/WILPF beteiligt sich an internationalen Kongressen und Weltfrauenkonferenzen und setzt sich auf nationaler Ebene für ihre Ziele ein.

Frieden ist für die IFFF/WILPF ein fortlaufender Prozess zur Überwindung aller Formen von Gewalt – Gewalt im privaten Bereich, strukturelle und staatliche Gewalt und die Gewalt des Krieges, einschließlich sexualisierter Kriegsgewalt. Das verlangt Vertrauensbildung, Abrüstung, Gleichberechtigung und Nichtdiskriminierung, gegenseitiges Verständnis, Abschied vom Militarismus, Einsatz von Ziviler Konfliktbearbeitung und die sonstige Bekämpfung von Kriegs- und Gewaltursachen. Wir untersuchen die wechselseitigen Abhängigkeiten globaler Strukturen, die Ursachen für Gewalt gegen Frauen, Diskriminierung und Ungleichheiten und wie sich diese Strukturen jeweils auf Friedens- und Sicherheitspolitik auswirken.

*Mit dem Beraterstatus bei den UN ist die IFFF/WILPF unabhängig, aber sie hat das Recht, Meinungen einzubringen und an den meisten Treffen teilzunehmen.

Konkret besitzt IFFF/WILPF Beraterstatus bei

  • dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (Economic and Social Council of the UN, ECOSOC),
  • der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization, UNESCO)
  • der Welthandels- und Entwicklungskonferenz (Conference on Trade Development, UNCTAD)

einen Sonderberaterstatus hat die IFFF/WILPF bei

  • dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (United Nations International Children’s Emergency Fund, UNICEF), bei
  • der Internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organization, ILO) und bei
  • der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (Food and Agriculture Organization of the United Nations, FAO).

 

Aktuelles zur Liga

Münchens vergessene Revolutionärin

19. März 2018

Münchens vergessene RevolutionärinWer war Sonja Lerch? Sie ist „Münchens vergessene Revolutionärin“, so der Untertitel eines jüngst erschienenen Romans von Cornelia Naumann. Die IFFF, Gruppe München war sehr erfreut und hat sofort zugesagt, als die Autorin Cornelia Naumann der Vorschlag machte, die Buchpräsentation ihres Romans am 22.03.2018 gemeinsam zu veranstalten, obwohl Sonja Lerch kein Mitglied der Internationalen Frauenliga war. Mit diesem Abend soll die ... Artikel ansehen

Frauen für den Frieden in Deutschland: Wider den militärischen Geist!

6. März 2018

In ihrem Roman Die Waffen Nieder! (1889) zeigte Bertha von Suttner (1843-1914) den Krieg als das, was er ist: Grausam, Tod bringend und ein Instrument der Mächtigen. Den Heldentod entlarvte sie als Mythos und forderte ihre Leserinnen auf, wie ihre Romanfigur Baronin Martha den Militarismus zu hinterfragen, sich eine eigene Meinung zu bilden und so auf die Gesellschaft einzuwirken. Mehr Frauen ... Artikel ansehen

Münchener Beschluss verletzt Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit

21. Dezember 2017

Am 13.12. wurde im Münchner Stadtrat mit den Stimmen der CSU und SPD ein Antrag „Gegen jeden Antisemitismus“ verabschiedet. Die Stadt wird generell keine städtischen Räume mehr für BDS-Veranstaltungen zur Verfügung stellen – und kann auch Zuschüsse an andere Einrichtungen kürzen oder nachträglich zurückverlangen. Dieser Beschluss verletzt das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit. -Es handelt sich um Zensur, wenn über ... Artikel ansehen

Wohl bekomm’s – 7 Frauen gegen Krieg und Patriarchat

19. Dezember 2017

München – Der Film über unsere szenische Lesung „wohl bekomm’s – 7 Frauen gegen Krieg und Patriarchat“ kann für zahlreiche Veranstaltungen genutzt werden und stellt einen sehr schönen Bogen von der Vergangenheit von Friedensaktivistinnen zur Gegenwart dar. Zu beziehen über Heidi Meinzolt. Im kommenden Jahr planen wir eine Art Neuauflage mit Frauengeschichten zum Kriegsende, der Revolution und der Einführung des Frauenwahlrechts. Zum ... Artikel ansehen

Anita-Augspurg-Preis der IFFF geht an eine „Rebellin gegen den Krieg“

10. Oktober 2017

Anita-Augspurg-Preis der IFFF geht an eine „Rebellin gegen den Krieg“ So bilden verantwortungsvolle Frauen eine Brücke aus der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft! Besonders gefiel mir die gelungene Kombination aus der Vermittlung historischen Wissens über eine kämpferische Frauenrechtlerin und Pazifistin mit der Gegenwart und Zukunft frauen-und friedenspolitischen Engagements. Es mag ja einerseits frustrierend sein, wieder einmal hautnah die Aktualität Anita Augspurg’s Wirkens gegen Kriegstreiberei, Gewalt und Frauendiskriminierung – gerade ... Artikel ansehen

Antworten auf unsere Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017

4. September 2017

Antworten auf unsere Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017Die IFFF-Wahlprüfsteine haben Eingang gefunden in die Forderungen des Stadtbundes der Münchner Frauenverbände und wurden an die Berliner Spitzenkandidat_innen der Parteien Bündnis90 Die Grünen, CDU, SPD, Die Linke, Piratenpartei und AfD versandt. Wir bedanken uns herzlich bei der Vorsitzenden der Partei Die Linke Sahra Wagenknecht, der CDU Deutschland, der Berliner Spitzenkandidatin der Partei Bündnis90 Die Grünen Lisa Paus und der  Bundestagsfraktion der SPD für die Beantwortung ... Artikel ansehen

Wahlprüfsteine für die Bundestagswahl 2017

20. Juli 2017

Die Bundesregierung ist laut Grundgesetz (Art.1;2) auf Frieden, Menschenrechte und gerechtigkeitsorientierte Entwicklung verpflichtet. Deutschland ist weltweit der fünftgrößte Rüstungs- und der zweitgrößte Kleinwaffenexporteur. Durch die hohe und immer noch steigende Anzahl der Waffenexporte, und der Bundeswehreinsätze, durch die Bedeutung Ramsteins als militärisches Drehkreuz, durch die substantielle Unterstützung der NATO trägt Deutschland nicht zur Sicherheit von Menschen/ Frauen bei, sondern ist mitverantwortlich ... Artikel ansehen

WILPF wird 101

4. April 2017

WILPF wird 101Bunt und kämpferisch wurde am 28. April 2016 der Geburtstag gefeiert  – ein inspirierender Abend in München mit viel Solidarität aus der Friedens-und Frauenszene und einer spannenden Lesung aus „Irak-Mission“ mit der Autorin Carola Wegerle. Zu diesem Anlass hier auch die Geburtstagsgrüße der „Alterspräsidentin“ Edith Ballantyne zum Nachdenken über enorme internationale Herausforderungen. Informationen zur und rund um die Jubiläumsveranstaltung „100 Jahre ... Artikel ansehen

„Unaufhörlich für den Frieden 1915-2017“ – aktualisierte IFFF-Ausstellung im Gewerkschaftshaus in München

25. Januar 2017

"Unaufhörlich für den Frieden 1915-2017" - aktualisierte IFFF-Ausstellung im Gewerkschaftshaus in MünchenWir freuen uns sehr, dass ver.di uns im Rahmen des Internationalen Frauentages 2017 ermöglicht, unsere aktualisierte Ausstellung im Gewerkschaftshaus München (Schwanthaler Straße 64) zu zeigen. Artikel ansehen

Arme Anita Augspurg

10. März 2016

Kein Anita Augspurg Preis für die IFFF Arme Anita Augspurg! 73 Jahre nach deinem Tod im Schweizer Exil wird nun die Organisation, die du mit so viel Herzblut und Engagement mitten im 1. Weltkrieg gegründet hast und die als Gruppe der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit noch immer in deiner Geburtsstadt München für Frieden und Gerechtigkeit arbeitet, nach „aktueller Lesart“ ... Artikel ansehen