IFFF Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit
WILPF Womens International League for Peace and Freedom

Liebe IFFF-Frauen, liebe Leserinnen und Leser,

die Stadt Verden hat uns zum zweiten Mal herzlich eingeladen, in ihrem Rathaus die Vergabe des Rebellinnen gegen den Krieg - Anita-Augspurg-Preis zu feiern. Dank eurer Spenden sind schon 40% des Preisgeldes zusammengekommen. Deshalb haben wir uns entschlossen, den Preis mit der Preissumme zu vergeben, die bis Anfang September zusammengekommen ist. Bitte merkt euch den Termin der Preisverleihung am 21. September schon einmal vor, zu der ihr selbstverständlich eingeladen werdet. Angeregt vom Gedenkjahr an hundert Jahre Frauenwahlrecht und Revolution wird uns das  Beratungsgremium bis Mitte Juni eine der Frauen vorschlagen, die sich an den derzeitigen Demokratiebewegungen beteiligt und für Frauenrechte einsetzt. Das Ergebnis wird euch baldmöglichst bekanntgegeben. Für die Preisträgerin Spenden könnt ihr natürlich weiterhin über Betterplace oder unser Spendenkonto:

Kontoinhaberin: IFFF
IBAN:  DE56 4306 0967 1142 5987 00

BIC:   GENODEM1GLS
GLS Bank

Lida Gustava Heymann, die in diesem Jahr 150 Jahre alt geworden wäre, hatte sich von der Revolution versprochen, dass sie den Frauen die Möglichkeit gab, „mitzuwirken an der Gestaltung einer neuen, schöneren Völkergemeinschaft" und unterstellte einigen Männern, sie hätten auf diesen Augenblick gewartet. „Von der Mitarbeit der Frauen erhofften sie eine neue Ära für das politische Leben.“ Das Wahlergebnis von 1919 (ganze 36 Sitze für Frauen von 421 Abgeordneten) hatte sie bitter enttäuscht, denn sie glaubte fest daran, dass Frauen „die Berufenen (sind), das politische Leben neu, menschlicher, schöner und fruchtbringender zu gestalten als bisher“.[1] 

Am 27.6. um 19.00 Uhr im Eine-Welt-Haus in München, Schwanthalerstr. 80 wird Brigitte Schuchard an diese Frau erinnern, die nicht n u r, aber auch die Lebensgefährtin von Anita Augpurg war. Wir verharren aber nicht in der Geschichte, denn an den Rückblick schließt sich ein spannender deutsch-afrikanischer Dialog zwischen Barbara Asamoah aus Ghana sowie Heidi Meinzolt und Jennifer Menninger an, die darüber diskutieren, wie Frauen der wachsenden Militarisierung deutscher und europäischer Afrikapolitik eine nachhaltige Friedensförderung entgegensetzen können. 

Am 19.06. laden Young WILPF Berlin und der Programmbereich Frauen und Internationale Politik des Grassroots-Thinktanks Polis180 zu einem gemeinsamen Workshop ein. Los gehts um 18.00 Uhr und Veranstaltungsort ist die Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa in Berlin. Meldet euch gerne an: young@wilpf.de.

Am Samstag, den 9.6., plant die Bundeswehr an verschiedenen Standorten den Tag der Bundeswehr und die Friedensbewegung entsprechende Gegenaktionen. Brigitte Obermayer, Organisatorin der Münchner Gruppe, wird in Murnau sprechen, Traudel Haury aus Ingolstadt plant einen Stand vor der Kaserne in Ingolstadt. Hier findet ihr womöglich eine Veranstaltung in eurer Nähe!

„Lasst Euch nicht abhalten durch jene, die Euch, weil Ihr den Frieden wollt, der Schwäche zeihen.“[2]

Friedensgrüße

Irmgard Hofer 

                                                                                                                                                                                                                                                                   


[1]S.Hering/C.Wenzel (HG) „Frauen riefen, aber man hörte sie nicht“, Quellenband, Kassel 1980, Lida Gustava Heymann, „Das erste Wahlergebnis der Deutschen Republik“ S. 44f.

[2]Ebenda, Lida Gustava Heymann, Frauen Europas, wann erschallt Euer Ruf, S. 30

---

Seventh International Young Women’s Peace Award Ceremony

and Sixth International Conference: “Challenging Wars and Conflicts: Peace and war through the gender lens”. It is a real success story this combination of award ceremony and women’s conference, which Democracy Today Armenia and Gulnara Shahinian with her team organizes in a brilliant way since years. This year women activists and journalists (and few men) from 20 countries participated: from …

Weiterlesen.

---

Termine

Reproduktive Rechte in Europa: Ein Schritt vor, zwei zurück?

Am 19.06.2018 laden Young WILPF und der Programmbereich Frauen und Internationale Politik des Grassroots-Thinktanks Polis180 zu einem gemeinsamen Workshop ein. Los gehts um 18.00 Uhr und Veranstaltungsort ist die Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa in Berlin. Ihr habt Lust teilzunehmen? Dann meldet euch schnell an: young@wilpf.de. Vor dem Hintergrund der Debatte um den Abtreibungsparagraphen 219a in Deutschland, den Protesten gegen …

Weiterlesen.

Frauen* verändern Afrika

Am Mittwoch, den 27. Juni 2018 treten Heidi Meinzolt und Jennifer Menninger in den Dialog mit Barbara Asmoah aus Ghana. Die Veranstaltung findet ab 19 Uhr im Eine-Welt-Haus in München statt.  

Weiterlesen.