IFFF Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit
WILPF Women's International League for Peace and Freedom

Liebe IFFF-Frauen und Unterstützer*innen,

zum Ende des Sommers ist zunächst einmal ein fettes Dankeschön fällig: denn nach über drei Jahren wird unsere langjährige Geschäftsführerin Marieke Eilers aufhören, für die WILPF zu arbeiten. Die Position der Geschäftsführung hatte sie bereits an Jennifer Menninger abgegeben und wird nun als Fundraiserin nicht weiterarbeiten. Für ihre Zuverlässigkeit, ihre freundliche Art und ihr unermüdliches Engagement für die Liga möchten wir uns mit einem riesigen Dankeschön erkenntlich zeigen. Doch es gibt keinen Grund zur Traurigkeit: denn als tatkräftiges WILPF-Mitglied wird sie uns erhalten bleiben.

Ein Grund zur Sorge ist für uns alle derzeit die humanitäre Situation der Geflüchteten in Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Nachdem ein Brand das gesamte Flüchtlingslager dem Erdboden gleichgemacht hat, sind fast 13.000 Menschen ohne Unterkunft. Organisationen vor Ort berichten, die griechische Polizei würde die Versorgung der Opfer der Katastrophe verhindern. NGOs, die Wasser und Nahrungsmittel bringen, würden nicht zu den Geflüchteten gelassen. Auch soll sie die Polizei vom Einkaufen in Supermärkten abhalten. Viele Menschen mussten Nächte auf der Straße verbringen. Während die Reaktionen der Bundespolitiker*innen zu wünschen übrig lassen, haben einige Landesregierungen hingegen ihre Bereitschaft zur Aufnahme mehrere hundert Menschen bereits mehrfach bekundet. Besonders die Sicherheit von Frauen*, Kindern und anderen marginalisierten Menschen bringt diese Katastrophe in Gefahr.

In dem Kontext würde ich euch gerne auf diese Kampagne aufmerksam machen: https://leavenoonebehind2020.org/. Hier gibt es u.a. Informationen darüber wie ihr euren Bundestagsabgeordneten schreiben könnt.

Ein weiteres Thema, das schockiert, ist die Zwangssterilisierung mehrerer Migrantinnen, die in Gewahrsam der US-amerikanischen Behörde für Einwanderung und Zollkontrolle (ICE) sind. Eine Whistleblowerin berichtete, dass mehreren Frauen in einem Internierungslager im US-Bundesstaat Georgia ohne ihr Wissen oder ihre Zustimmung die Gebärmutter teils oder vollständig entfernt wurden. Die meisten Asylsuchenden dort kommen aus Zentral- und Südamerika.

Feministische Grüße aus Berlin,

Julia Trippo

---

Aktuelles

Jetzt ist die Zeit da, EUROPAs Kapazitäten zur Friedensbildung zu stärken!

Europäische WILPF-Sektionen und Partner*innen rufen dazu auf, Europa und die EU als Friedensprojekt zu stärken.

Weiterlesen.

---

Video "Rebellinnen gegen den Krieg: Die Preisträgerinnen 2017-2019"

In diesem Video berichten die vergangenen Preisträgerinnen Zaina Erhaim aus Syrien (2017), Gulnara Shahinian aus Armenien (2018) und Rasha Jarhum aus dem Jemen (2019) über ihre Arbeit und wie sie das Preisgeld für ihr Engagement nutzen konnten.

2021 verleihen wir zum 4. Mal den »Rebellinnen gegen den Krieg – Anita Augspurg-Preis« in Verden. Bis zum 31. Dezember 2020 können WILPF-Mitglieder Vorschläge für die nächste Preisträgerin an Marieke Eilers (eilers@wilpf.de) schicken.

Spenden können über Betterplace oder unser Geschäftskonto übermittelt werden.

Weiterlesen.

---

Perspektivenpapier zu den Lehren aus der Corona-Krise

Als Mitglied der AG Rechte von Frauen und LSBTI* des FORUM MENSCHENRECHTE haben wir an dem Perspektivenpapier zu den Auswirkungen der coronabedingten Beschränkungen auf bestimmte Themen und Gruppen mitgearbeitet.

Weiterlesen.

---
---

Offener Appell: Keine Atomwaffen für die nächste Generation

Unsere Geschäftsführerin Jennifer Menninger spricht sich für nukleare Abrüstung aus. Sie unterstützt den Offenen Appell von ICAN Deutschland "75 Jahre Hiroshima und Nagasaki mahnen - Keine Atomwaffen für die Nächste Generation".

Weiterlesen.

---

#OFFENGEHT - 5 JAHRE NACH DEM SOMMER DER FLUCHT

Fast fünf Jahre nach dem „Wir schaffen das“ von Bundeskanzlerin Angela Merkel lehrt die Erfahrung ein weiteres Mal: „#offengeht“. Wir haben die Erklärung mitunterzeichnet.

Weiterlesen.

---

Does Protection Lead to Peace? The WPS Agenda and Its Focus on CRSV

by Meike Fernbach.

The WPS agenda, inaugurated by the UNSC Resolution 1325 in October 2000, has been lauded as a watershed achievement in the global feminist movement. Yet, is the agenda really the radical, structural reform it is set out to be?

Weiterlesen

---

Termine

Sicherheit feministisch denken – Ein WILPF Webinar zu alternativen Sicherheitskonzepten

Lässt sich Sicherheitspolitik auch ohne Militarismus und Grenzziehungen denken? Welche Bedürfnisse von Frauen* und marginalisierten Gruppen werden bei den klassischen Sicherheitspolitiken übersehen?

Weiterlesen.

---

Ausstellung: „Warrior Women statt Pocahontas – Gewalt an indigenen Frauen“

Die Ausstellung läuft vom 02.-31. Oktober 2020 im EineWeltHaus in München. Sie will das Ausmaß der Gewalt an indigenen Frauen in Kanada und USA verdeutlichen.

Weiterlesen.

---

Verlängert: Ausstellung »Unaufhörlich für den Frieden«

Die Ausstellung zum 100-jährigen WILPF-Jubiläum im Friedensmuseum Nürnberg wurde aufgrund des Corona-bedingten Besuchsverbots zunächst online gestellt und nun bis Ende Oktober 2020 verlängert. Sie kann montags von 17 - 19 Uhr und Mittwochs von 15 - 17 Uhr besichtigt werden.

Weiterlesen.

---

Jahresvollversammlung 2021

Unsere Jahresversammlung 2021 findet vom 29.-31. Januar 2021 in Berlin statt. Alle Mitglieder und Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Weiterlesen.