Abrüstung

 

Über den Ostermarsch hinaus: Gemeinsame Sicherheit statt Konfrontation

21. April 2014

Verhandeln ist besser als schießen Die beiden größeren Zusammmenschlüsse der Friedensbewegung in Deutschland, der Bundesausschuss Friedensratschlag und die Kooperation für den Frieden haben eine gemeinsame Erklärung diskutiert und einvernehmlich verabschiedet, die hier abrufbar ist. Artikel ansehen

Aufruf an SPD-Abgeordnete gegen Kampfdrohnen

19. November 2013

Auf die Initative der Friedenskoordination Berlin hat die Deutsche Sektion der IFFF die Abgeordneten der SPD per Mail und unter Berufung auf die Presseerklärung 273/13 vom Juni 2013 „SPD lehnt Beschaffung von „Kampfdrohnen“ ab und will vollautomatisierte Waffensysteme völkerrechtlich ächten“ dazu aufgerufen, ihren Standpunkt beizubehalten und bei den Koalitionsverhandlungen und  in der kommenden Legislaturperiode die Beschaffung von Kampfdrohnen abzulehnen sowie ... Artikel ansehen

Selbstanzeige Irmgard Hofer

6. November 2013

Für die IFFF hatte Irmgard Hofer den „Aufruf ‚Abrüstungsinstrumente – Rhythm beats bombs‘ Musikblockade und Happening am Atomwaffenlager Büchel 11. und 12. August 2013″ auf der Webseite www.atomwaffenfrei.de unterzeichnet, der zur Blockade aller Zufahrtstore des Atomwaffenstandorts Büchel aufforderte. Die IFFF-Vorsitzende hielt mit vielen anderen Frauen vor dem Frauentor Wache oder betreute die Mahnwache. Die Blockade blieb friedlich und verlief ohne ... Artikel ansehen

No war in Syria!

2. September 2013

No war in Syria!WILPF Statement on Syria, chemical weapons, and avoiding military intervention The Women’s International League for Peace and Freedom (WILPF) welcomes the decision by the British Parliament to refuse the endorsement of military action against Syria. Parliament upheld the principle that the use of chemical weapons can never be justified, but reasserted the importance of international law and the UN Charter in ... Artikel ansehen

Kleinwaffenkongress „Zielscheibe Mensch“

10. Juni 2013

Kleinwaffenkongress "Zielscheibe Mensch"Villinger Erklärung: Damit der Mensch nicht länger Zielscheibe ist. Laut dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) sterben täglich rund 2.000 Menschen durch Waffengewalt, der größte Teil durch sogenannte „Kleinwaffen“. Diese Massenvernichtungswaffen des 21. Jahrhunderts töten, verletzen, traumatisieren für das restliche Leben und führen zur Zerstörung gesellschaftlicher Strukturen. Deutschland trägt als der drittgrößte Kleinwaffenhersteller und -exporteur daran eine maßgebliche Verantwortung. Führend ist ... Artikel ansehen

WILPF unterstützt Kampagne gegen den Export von Überwachungstechnologie

8. Mai 2013

WILPF unterstützt Kampagne gegen den Export von ÜberwachungstechnologieDigitale Waffen aus Deutschland „Für eine effektive Exportkontrolle deutscher und europäischer Überwachungstechnologie und Zensursoftware“ – mit dieser Forderung wurde von Barbara Lochbihler, Mitglied des Europaparlaments, und Constantin von Notz, Mitglied des Bundestages eine neue Kampagne gestartet. Diese setzt sich dafür ein, dass europäische und insbesondere deutsche Unternehmen nicht weiterhin ungehindert Spionagesoftware an autoritäre Regimes in aller Welt verkaufen dürfen. Denn mit ... Artikel ansehen

Verhindern Sie eine nukleare Katastrophe: Zurück an den Verhandlungstisch!

18. April 2013

WILPF bittet um Unterstützung des Aufrufs von ICAN, den atomwaffenfrei.jetzt ins Leben gerufen hat https://www.atomwaffenfrei.de/index.php?id=68: An die Regierungschefs der Sechs-Nationen-Initiative Verhindern Sie eine nukleare Katastrophe: Zurück an den Verhandlungstisch! Aufruf an alle Seiten, weitere Provokationen zu unterlassen In aller Welt sorgt man sich seit Ausbruch der Krise auf der koreanischen Halbinsel um die Sicherheit der Menschen in der Region. Sollte die Demokratische Volksrepublik Korea (Nordkorea) ... Artikel ansehen

Neue Kooperation zwischen Gewerkschaften und Bundeswehr inakzeptabel und unmoralisch

8. Februar 2013

Pressemeldung vom 7.02.2013 Hier abrufbar als PDF Als inakzeptabel und als einen erneuten Versuch, Militarismus in der Breite der Gesellschaft zu etablieren, hat die Kooperation für den Frieden, ein Zusammenschluss von mehr als 50 Friedensorganisationen und -initiativen, die von DGB-Chef Sommer angekündigte Zusammenarbeit der Gewerkschaften mit der Bundeswehr und insbesondere die Aussage des Bundesverteidigungsministers de Maizières, wonach die „Bundeswehr Teil der Friedensbewegung“ sei, kritisiert. Die Kooperation für den Frieden ... Artikel ansehen

Aktiv gegen Rüstung

17. September 2012

Aktiv gegen RüstungIFFF-Flyer zu den Kampagnen „You Get What You Pay For“ und „Aktion Aufschrei“ unter Einbeziehung der Genderaspakte von Kleinwaffen. Der IFFF-Flyer kann hier als PDF abgerufen werden. ein Kampfschiff                       Jahresgehalt für Fregatte 125          ODER        20.000 Erzieherinnen You Get What You Pay For – Du KRIEGst wofür du zahlst ist eine Kampagne der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF/ WILPF). WILPF-Kurzfilm ... Artikel ansehen

atomwaffenfrei.jetzt

30. August 2012

atomwaffenfrei.jetztKampagne zur Abschaffung von Atomwaffen weltweit 67 Jahre Hiroshima/Nagasaki: 5 vor 12. atomwaffenfrei.jetzt     Sehenswertes Video zur Kampagne atomwaffenfrei.jetzt: https://www.youtube.com/watch?v=ALu5a0NsVtM   Aus dem Newsletter: Unsere Kampagne nimmt weiter an Fahrt auf. Etwa 30 „Mayors for Peace“-Städte hissten in den letzten Wochen eine Flagge vor dem Rathaus – als Bekenntnis für eine atomwaffenfreie Welt. Unterstützt von vielen Friedensaktivisten vor Ort.Täglich mögen uns mehr und mehr Menschen auf Facebook ... Artikel ansehen